Veganer Apfelkuchen

Jeder liebt Apfelkuchen. Mit frischen Äpfeln und leckerem Teig ist Apfelkuchen auf jeder Geburtstagsfeier ein Hit. Nur Veganer haben hiermit ein Problem. Denn Apfelkuchen enthält auf seiner konventionellen Art tierische Produkte. Es geht aber auch ohne. Das zeige ich Dir in diesem Rezept.

Veganer Apfelkuchen

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 50 Minuten

Gesamtzeit: 80 Minuten

Menge: 12 Stücke

Zutaten

  • 430 g Mehl
  • 45 g Puderzucker
  • 280 g Margarine (weich)
  • 5 Äpfel
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Zucker (braun)
  • 350 g Apfelmus
  • 2 TL Zimt
  • 130 g Zucker
  • Fett für die Kuchenform

Zubereitung

  1. Den Puderzucker, 230 g Mehl, 150 g von der weichen Margarine zusammen mit einer Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Anschließend alles mit einem Knethaken (Handmixer) zu einem glatten Teig verarbeiten.
  2. Anschließend den Teig in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Form (bspw. eine 26 cm Springform) geben und fest andrücken. Am Rand einen circa 8 cm hohen Rand formen.
  3. Jetzt müssen die Äpfel geschält und kleingeschnitten werden. Die in Würfel geschnittenen Apfelstückchen, den braunen Zucker und den Apfelmus miteinander vermengen und auf dem Teigboden in der Springform verteilen.
  4. Nun wird der Zucker, die 130 g der Margarine, 200 g von dem Mehl zusammen mit dem Zimt zu einem Streusselteig verrühren. Die Sreussel auf den Äpfeln verteilen und fertig ist die Vorbereitung. Jetzt muss der Kuchen für circa 50 Minuten bei 175 °C (Umluft) in den Ofen.
https://kalinkaskitchen.de/veganer-apfelkuchen/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*